Thilo’s abenteuerliche Rückreise

Da Thilo sofort nach der Ankunft in Deutschland wieder zurück im Beruf sein wird und ihn sehr viel Arbeit erwartet, gönnt er sich zum Abschluss der Reise ein paar Tage für sich allein in Papeete auf Tahiti, um vom Bordleben langsam in das „normale Leben“ zurück zu kommen. Und um noch ein bißchen Zeit für sich zu haben, um die vergangenen Wochen einmal Revue passieren zu lassen. Ich habe mich sehr gefreut, denn heute hat er mir geschrieben wie es ihm auf seiner Rückreise so ergeht:

Ich schreibe dir gerade aus einer Bar mit Livemusik aus Tahiti. Mir geht es total gut und ich spüre jetzt, wie gut mir diese Reise mit eurer Sempre due getan hat. Das wird bestimmt noch einige Zeit so weiter gehen.  Ich freue mich so unglaublich für euch, dass ihr eine so tolle Zeit und Inselwelt vor euch liegen habt.

Berthold war ein absolut souveräner Skipper, der das Boot und die Reise technisch immer sicher im Griff hatte. Und die Crew hielt er psychisch und psychologisch scheinbar spielerisch an der Oberfläche (ein Klavier . . . ).

Darüber hinaus hat er einen tollen Musikgeschmack und Musik für jede Stimmung auf seinem iPhone. 🙂 Es gelang ihm immer (scheinbar) mühelos, die Stimmung an Bord positiv zu polen. Da waren ja echt 3 völlig unterschiedliche Typen für 5 Wochen auf einem Schiff. Hammer. Hier drei Besatzungskarten:

Da ist noch etwas schönes zu berichten: Ich brauchte wegen Problemen am Flugzeug 33 Stunden statt 3,5 Stunden von Nuku Hiva bis Papeete.  Ich hatte einen längeren Aufenthalt auf Hiva Oa. Dort teilte ich mir in der Nacht ein Bett, bei Mama Tanja (kein Ehemann, aber eine Haushaltshilfe und ein Toyota 😃), mit einem Franzosen namens Luca, der mit einem herrischen australischen Skipper auch von Panama zu den Marquesas-Inseln gesegelt ist. Sehr interessant.

In den vielen Stunden, die ich am Flughafen verbrachte, lernte ich jedoch den Trainer der Kanu-Mannschaft von Nuku Hiva und einige der Kanuten kennen. Der Trainer heißt Rataro (schau mal auf YouTube). Was mich besonders freut, wir werden in Kontakt bleiben, falls ich nochmal hierher kommen werde – oder er mit seiner Frau oder auch nur seine Kinder nach Deutschland zu mir kommen wollen.

Hier noch ein Foto von meiner Taxifahrerin vom Flughafen in die Stadt. Und ich habe mich eingedeckt mit super coolen Klamotten von Nesian. Einer neuen Marke auf Tahiti. Tolle Farben . . . i like

 

 

Dieser Beitrag wurde unter 12/2016 bis 08/2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s