Spanish Virgin Islands – Culebra und Palmas del Mar – 20.-24.04.2016

Culebra/Puerto Rico: https://goo.gl/maps/vtFdV5gq4uQ2

Palmas Del Mar/Puerto Rico: https://goo.gl/maps/ADxFVQMjhp12

Wir hatten eine gute Fahrt nach Culebra. Die Atlantikwellen ein bisschen ungemütlich von der Seite für unsere Sempre due, aber eigentlich nicht der Rede wert. Wir schauten uns zwei Buchten an, haben uns dann aber für die Bucht direkt vor dem malerischen Hauptstädtchen Dewes, Nachdem ich telefonisch einklariert hatte, teilte mir der nette Herr am Telefon mit, dass ich noch ein Cruising Licence benötige und dafür bitte umgehend zum Flughafen gehen soll, der ca. 10 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum aus zu finden ist. Also haben wir uns auf den Weg gemacht. der Flughafen ist winzig und nur für sehr kleine Flugzeuge geeignet. Der Herr vom Customs & Immigrations war sehr nett und hatte viel Spaß mit uns.

Es ist wirklich unglaublich, wie stark sich die Insel Culebra von den anderen Karibikinseln unterscheidet. Die Menschen sind mittelamerikanisch und die Insel erscheint mir so, wie ich mir eher Mexico vorstelle. Überall werden wir freundlich angelächelt und begrüßt. Mir gefällt es sehr gut hier.

Bei unserer Erkundungstour mit dem Dinghy sehen wir ein deutsches Schiff vor Anker liegen. Libertina II mit Heimathafen Duisburg. Dort wollen wir doch einmal kurz guten Tag sagen und da sich direkt ein nettes Gespräch entwickelte, haben wir uns für den Sundowner am Abend bei uns an Bord verabredet. Es war ein wirklich sehr schöner Abend mit Chris und Wolfgang, mit schönen Gesprächen über Segeln, Erlebnisse, Lebensweisen, Politik und die Welt.

Heute ging es dann für uns weiter nach Fajardo unserem ersten Ziel auf Puerto Rico. Hier liegen wir nun in der Marina Puerto Del Rey, der größten Marina der Karibik. Es liegen hier hauptsächlich Motorboote von Sportanglern in allen Größen, jedoch auch einige Segelschiffe und Katamarane. Die Marina ist sehr chic und wir fühlen uns wohl hier.

Immer wieder fallen uns Hinweisschilder auf: Caution Manatee Area. Und plötzlich sehen wir es auch: Eine Seekuh schwimmt zwischen Booten herum. Es gibt hier in der Marina SEEKÜHE !! Diese wunderbaren, Ruhe und Frieden ausstrahlenden Tiere, die sofort beim Anblick glücklich machen.

Leider ist es heute regnerisch und trüb, so dass wir sie nicht fotografieren konnten. Vielleicht klappt ja morgen.

Ich finde es ein ganz ungewöhnliches Gefühl auf Puerto Rico zu sein. Für morgen haben wir uns ein Auto geliehen und wollen nach San Juan fahren. Endlich wieder einmal alte Gemäuer und Geschichte gucken. Ich freue mich sehr.

Dieser Beitrag wurde unter 12/2015 bis 07/2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s