Weihnachtsgrüße aus der Karibik

Seit gestern ist die Sempre due wieder „at sea“. Wir haben am Nachmittag die Leinen gelöst und sind zumindest schon einmal aus der Marina heraus gefahren um vor der Marina im Ankerfeld zu ankern. Hagen und Josephine haben die Gelegenheit genutzt und sind noch schnell eine Runde im Meer geschwommen. Dann haben wir den in der Marina von zwei jungen Rastafari erstandenen Mahi-Mahi filetiert und die Hälfte davon gegrillt. Dazu gab es Salat und Kartoffel. Und zum Trinken das köstliche Piton-Bier.

Wir haben vor zu den Tobago Cays zu segeln. Das sind ca. 80 nm = 12 Stunden segeln bei 6 Knoten Geschwindigkeit. Aber wir werden diese Strecke sehr gemütlich angehen.

Heute Morgen sind wir noch vor dem Frühstück in die Marina zurück gefahren um zu tanken. Die Tankstelle hatte gestern nachmittags schon zu als wir starteten. Nach dem Tanken haben wir uns bei supertollem Segelwind in Richtung Pitons gemacht. Die Pitons sind zwei hohe spitze Berge, die das Wahrzeichen von Saint Lucia sind. es gibt den kleinen Piton und den großen Piton. Und dazwischen ist eine traumhafte Bucht in der man an einer Boje festmachen kann.

Hier liegen wir jetzt an der Boje, waren schwimmen und schnorcheln.  Das Wasser ist schön warm und an der steinigen Küste entlang gibt es viele wunderschöne bunte große und kleine Fische zu betrachten. Fächerkorallen und viele andere schöne Meerespflanzen. Diese Bucht ist ein wunderschöner Karibiktraum. Immer mal wieder taucht ein großer Schildkrötenkopf irgendwo auf. Beim Schnorcheln hab e ich leider keine getroffen. Schade.

Am späten Nachmittag haben wir dann noch die zweite Hälfte des Mahi-Mahi gegrillt und diesmal gab es Reis und Gemüsecurry dazu.

Jetzt wollen wir eine Runde Activity spielen und dann gegen 23-24 Uhr werden wir uns wieder auf den Weg machen. Nächstes Ziel: Bequia (das wird Beckway ausgesprochen). Dort müssen wir wieder einklarieren. Bis Bequia sind es ca. 8 Stunden und wir wollen gerne ankommen wenn es hell ist. Deshalb fahren wir in der Nacht los.

In Bequia bleiben wir wahrscheinlich auch nur einen Tag um dann weiterzusegeln zu den Tobago Cays. Diese sollen der schönste Platz in der Karibik sein mit glasklarem Wasser und einer unglaublichen Unterwasserwelt. Dort wollen wir uns mit der Ooroo und der Tanoa treffen um mit ihnen Silvester zu feiern. Die beiden Schiffe sind wahrscheinlich schon dort angekommen, sie sind ein paar Tage vor uns gestartet.

Wir mußten noch abwarten, weil wir nicht mehr ohne funktionierenden Wassermacher losfahren wollten und um hier einen Handwerker an Bord zu bekommen, braucht man Zeit.  Aber jetzt funktioniert der Wassermacher wieder perfekt.

Viele Weihnachtsgrüße und eine besinnliche gemütliche gemeinsame Zeit wünscht euch die Besatzung der Sempre due:

Ursula, Berthold, Josephine und Hagen

 

Dieser Beitrag wurde unter 07/2014 bis 05/2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Weihnachtsgrüße aus der Karibik

  1. Kerstin Enger schreibt:

    Ihr Lieben,

    ich wünsche Euch auch von Herzen eine wunderschöne
    Weihnachtszeit an diesen ganz besonderen Orten😀😎🎅🎄
    Diese Gegend kenne ich ja auch-einfach herrrrrrlich😀😊

    Liebe Grüsse Kerstin

  2. Holger Ruhnau schreibt:

    Ho, ho, ho! Ich wünsche der Sempre due-Crew frohe Weihnachten!
    Während ihr euch gleich noch von der Mittagssonne toasten lassen könnt, nerve ich schon seit Stunden meine Freundin damit, wann ich nun endlich das erste Geschenk auspacken darf…
    Falls es bei euch noch an der richtigen Weihnachtsstimmung fehlen sollte, könnte Ursula sich doch nochmal ransetzen und die Sempre due mit grell-bunten Plastik-Weihnachtsschmuck dekorieren. 😉 Berthold setzt sich vielleicht eines dieser Rentiergeweihe aus Filz auf den Kopf. (Tipp: damit auch bei Squalls alles sitzt – Heißklebepistole!) 😉
    Josephine sollte – ihren Plomben zuliebe – ein ‚biss-chen‘ bei den Weihnachtsplätzchen aufpassen und Hagen könnte ein paar Weihnachtsgedichte aufsagen. (Er hat ja schließlich schon mal bewiesen, dass er sich ’sehr gut‘ mit Gedichten auskennt…)

    Genießt auf jeden Fall diese karibischen, ganz besonderen Weihnachten! Ich werde an euch denken.
    Liebe Grüße aus dem verregneten Münsterland,
    Holger

  3. Friederike + Ergün schreibt:

    Das ist ja traumhaft, Ihr Lieben, heilig Abend durch die Karibik zu schippern, währenddessen wir hier bei lauem Schmuddelwetter durch Regenpfützen waten. Da sieht man wieder, ihr habt es perfekt gemacht. Wir sind beindruckt von Eurer Leistung der Atlantiküberquerung, für meinen Geschmack seid Ihr aber jetzt im wirklich beneidenswerten Teil der Reise angekommen.
    Wir wünschen Euch ein wunderbares „caribbean xmas“ und freuen uns schon auf weitere Abenteuergeschichten der rasenden Reporterin Ursula :))
    Eure
    Friederike, Ergün und Tarik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s